• Die
    Ankündigung
  • Der
    Preis
  • Die
    Preisträger*innen
  • Die
    Jury
  • Das
    Pressematerial
  • Der
    Kontakt
  • Bisherige

    Preisträger*innen

    2021

    Iris Wolff

    Iris Wolff, geboren 1977, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie studierte Deutsche Sprache und Literatur, Grafik, Malerei und Religionswissenschaft in Marburg. Nach ihrem Abschluss arbeitete sie im Deutschen Literaturarchiv und war zudem Dozentin für Kunstvermittlung. Ihr Debüt als Autorin gab sie 2012 mit ihrem Roman „Halber Stein“. Für ihre Werke wurde die Autorin mehrfach ausgezeichnet.

    Jury: Lucas Gisi, Hanspeter Müller-Drossaart und Nicola Steiner


    → Laudatio

    2020

    Monika Helfer

    Das Werk der österreichischen Schriftstellerin Monika Helfer, 1947 in Au/Bregenzerwald geboren, umfasst zahlreiche Romane, Erzählungen und Kinderbücher sowie Theaterstücke. Mehrmals wurde sie für ihre Werke ausgezeichnet und war mit dem ihrem Roman «Schau mich an, wenn ich mit dir rede» (2017) für den Deutschen Buchpreis nominiert.

    Jury: Lucas Gisi, Hanspeter Müller-Drossaart und Nicola Steiner


    → Laudatio

    2019

    Karen Duve

    Karen Duve, 1961 in Hamburg geboren, lebt in der Märkischen Schweiz. Ihr literarisches Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Mehrere ihrer Romane waren zudem Bestseller und sind in 14 Sprachen übersetzt. Ihr Roman «Taxi» wurde verfilmt und kam 2015 in die Kinos. Neben ihren Romanen veröffentlichte sie in Anthologien, schrieb Essays und Kurzgeschichten sowie drei Kinderbücher.

    Jury: Lucas Gisi, Hanspeter Müller-Drossaart und Nicola Steiner


    → Laudatio

    2018

    Peter Stamm

    Peter Stamm, geboren 1963, arbeitet seit 1990 als freier Autor und hat neben zahlreichen Romanen auch Hörspiele geschrieben sowie Erzählungen und ein Band mit Theaterstücken. Für sein Werk hat er bereits viele Auszeichnungen erhalten und war 2013 auch für den Man Booker International Prize nominiert. «Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt» wurde mit dem Schweizer Buchpreis 2018 ausgezeichnet.

    Jury: Lucas Gisi, Hanspeter Müller-Drossaart und Nicola Steiner


    → Laudatio

    2017

    Terézia Mora

    2017

    Terézia Mora, 1971 in Ungarn geboren, ist mehrfache ausgezeichnete Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Übersetzerin. Sie zog 1990 nach Berlin und arbeitet seit 1998 als freie Autorin. Mora arbeitete rund zehn Jahre an einer Trilogie um den IT-Spezialisten Darius Kopp und gewann mit dem zweiten Band den Deutschen Buchpreis im Jahr 2013.

     

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2016

    Ruth Schweikert

    2016 Ruth Schweikert, 1965 in Lörrach geboren, ist als Schriftstellerin und Theaterautorin tätig. 1994 debütierte sie mit dem vielbeachteten Erzählungsband «Erdnüsse. Totschlagen» und hat seitdem diverse Preise und Auszeichnungen gewonnen. 2016 wurde sie mit dem Kunstpreis der Stadt Zürich ausgezeichnet.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2015

    Thomas Hettche

    Thomas Hettche, 1964 in Treis geboren, lebt nach Aufenthalten in Venedig, Krakau, Stuttgart, Rom und Los Angeles heute als freier Schriftsteller und Essayist in Berlin sowie in der Schweiz. Seine Arbeiten wurden in über ein Dutzend Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Premio Grinzane Cavour und dem Wilhelm-Raabe-Preis.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2015

    Lukas Bärfuss

    Lukas Bärfuss, 1971 in Thun geboren, ist Dramatiker und Romancier. Seine Stücke werden weltweit gespielt und seine Romane sind in zwanzig Sprachen übersetzt. Er ist als Dozent tätig und zwischen 2009 und 2013 arbeitete er als Dramaturg am Schauspielhaus Zürich. Für sein Werk hat Bärfus schon mehrere Auszeichnungen und Preise erhalten.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2013

    Franz Hohler

    Franz Hohler, 1943 in Biel geboren, ist ein Schweizer Schriftsteller, Kabarettist und Liedermacher. Sein Werk umfasst ebenso Theaterstücke, Film- und Fernseh-Produktionen und Kinderbücher. Er hat für sein Schaffen zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten, u.a. den Kunstpreis der Stadt Zürich und der Salzburger Stier für das Lebenswerk.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2012

    Annette Pehnt

    Annette Pehnt, 1967 in Köln geboren, ist eine deutsche Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin. 2001 veröffentlichte sie ihren ersten Roman «Ich muß los», für den sie unter anderem mit dem Mara-Cassens-Preis ausgezeichnet wurde. Sie erhielt weitere Preise für ihr Werk und hat auch mehrere Kinderbücher veröffentlicht.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2011

    Peter Bichsel

    Peter Bichsel,1935 in Luzern geboren, war Primarlehrer, bevor er als freier Autor arbeitete. Seine Kurzgeschichten in «Eigentlich möchte Frau Blum den Milchmann kennenlernen» machten ihn berühmt und seit dieser Veröffentlichung wurde er mit zahlreichen Preisen für seine Arbeiten ausgezeichnet, darunter den Gottfried-Keller-Preis. 2004 hat Bichsel den Ehrendoktortitel der Theologischen Fakultät der Universität Basel erhalten.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2010

    Ulrike Draesner

    Ulrike Draesner, 1962 in München geboren, ist deutsche Lyrikerin, Prosaautorin, Essayistin. Sie studierte Anglistik, Germanistik und Philosophie und debütierte nach ihrer Promotion 1995 mit dem Gedichtband «gedächtnisschleifen». Für ihr literarisches Werk hat sie zahlreiche Auszeichnungen erhalten. 2005 war sie mit ihrem Buch «Spiele» auf der Longlist des Deutschen Buchpreises.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2009

    Julia Zeh

    Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte Jura und begann 1996 in Leipzig zudem ein Studium am Deutschen Literaturinstitut. Ihre Bücher sind mittlerweile in fast 30 Sprachen übersetzt und ihr Werk als Autorin wurde u. a. mit dem Deutschen Bücherpreis, Hölderlin-Förderpreis und dem Carl-Amery-Preis ausgezeichnet. Neben ihrer literarischen Arbeit betätigt sich Juli Zeh auch journalistisch.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2008

    Jenny Erpenbeck

     

    Jenny Erpenbeck, 1967 in Ost-Berlin geboren, ist eine Theaterregisseurin und Autorin. Für ihr literarisches Schaffen erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland, u.a. den Thomas-Mann-Preis und den Man Booker International Prize (ehemals Independent Foreign Fiction Prize). Ihr Werk wurde in 30 Sprachen übersetzt.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2007

    Peter Weber

    Peter Weber, 1968 in Wattwil geboren, ist ein Schweizer Schriftsteller und Musiker. Sein Debüt Der Wettermacher erhielt mehrere renommierte Literaturpreise und weitere Preise folgten. Er hat mit zahlreichen Musiker*innen aus verschiedenen Bereichen zusammengearbeitet und Projekte realisiert, u.a. mit dem improvisierenden Streichquartett «Die Firma».

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2006

    Matthias Zschokke

    Matthias Zschokke, 1954 in Bern geboren, ist ein Schweizer Schriftsteller und Filmemacher. Mit seinem Debüt, dem Roman «Max» (1982), wurde er mit dem Robert-Walser-Preis ausgezeichnet. Er hat seither zahlreiche Romane und Theaterstücke geschrieben und drei Spielfilme realisiert. Für sein Schaffen wurde Zschokke mehrfach ausgezeichnet.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2005

    Kathrin Röggla

    Kathrin Röggla, 1971 in Salzburg geboren, schreibt Prosa und Theatertexte. Sie verfasst und produziert ebenso Radioarbeiten. Für ihre Bücher erhielt sie zahlreiche Preise, darunter den Italo-Svevo-Preis, den Meta-Merz-Preis und den Reinhard-Priessnitz-Preis. Rögglas Theaterstück «Die Beteiligten» wurde im April 2009 am Düsseldorfer Schauspielhaus uraufgeführt.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2004

    Barbara Honigmann

    Barbara Honigmann, 1949 in Ost-Berlin geboren, ist eine deutsche Autorin, Dramaturgin und Regisseurin. Seit 1975 ist sie freie Schriftstellerin und ist zudem als bildende Künstlerin tätig. Ihr Werk wurde mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen ausgezeichnet, u.a. dem Heinrich-Kleist-Preis und dem Koret Jewish Book Award. Honigmanns Bücher wurden in mehreren Sprachen übersetzt.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2003

    Hanna Johansen

    Hanna Johansen, 1939 in Bremen geboren, studierte Germanistik, Altphilologie und Pädagogik. Sie begann ihre literarische Laufbahn als Übersetzerin und als Verfasserin von Geschichten für Kinder. 1978 erschien ihr Romandebüt und seither wurde Johansen für ihr Schaffen mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Schweizerischen Jugendbuchpreis.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2002

    Erich Hackl

    Erich Hackl, 1954 in Steyr geboren, ist ein österreichischer Schriftsteller und literarischer Übersetzer. Er hat Germanistik und Hispanistik studiert und einige Jahre lang als Lehrer und Lektor gearbeitet. Seine Bücher, die in 24 Sprachen übersetzt wurden, sind mehrfach mit Preisen ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Kulturpreis des Landes Oberösterreich und dem Gerrit-Engelke-Preis.

    Jury: Beat Mazenauer, Hans Ulrich Probst und Christine Tresch


    → Laudatio

    2001

    Anna Mitgutsch

    Anna Mitgutsch, 1948 in Oberösterreich geboren, studierte Germanistik und Anglistik. Sie war einige Zeit Assistentin am Institut für Amerikanistik in Innsbruck und war für längere Aufenthalte in Israel, England sowie Korea. Von 1979 bis 1985 unterrichtete sie in Boston deutsche Sprache und Literatur. Für ihr literarisches Werk wurde sie mit zahlreichen Preisen geehrt.

    Jury: Christine Eggenberg, Beat Mazenauer und Hans Ulrich Probst


    → Laudatio

    2000

    Christoph Hein

     

    Christoph Hein, 1944 in Heinzendorf, ist ein deutscher Schriftsteller, Übersetzer und Essayist. Er studierte an der Universität Leipzig Philosophie und Logik und war als Hausautor an der Volksbühne Berlin tätig. Der Durchbruch gelang ihm mit seiner Novelle «Der fremde Freund / Drachenblut». Seither wurde seine Arbeit mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Uwe-Johnson-Preis und Stefan-Heym-Preis.

    Jury: Christine Eggenberg, Beat Mazenauer und Hans Ulrich Probst


    → Laudatio

    1999

    Birgit Vanderbeke

    Birgit Vanderbeke, 1956 in Dahme geboren, lebte bis zu ihrem Tod Ende 2021 im Süden Frankreichs. Ihr umfangreiches Werk wurde mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis und dem Kranichsteiner Literaturpreis. Vanderbekes Erzählung «Friedliche Zeiten» wurde für die Kinoleinwand adaptiert und erschien 2008.

    Jury: Christine Eggenberg, Beat Mazenauer und Hans Ulrich Probst


    → Laudatio

    1998

    Thomas Hürlimann

    Thomas Hürlimann, 1950 in Zug geboren, ist ein Schriftsteller und Essayist. Er studierte Philosophie in Zürich und an der FU Berlin. Neben zahlreichen Theaterstücken und Romane schrieb Hürlimann ebenso fürs Fernsehen. Für sein dramatisches, erzählerisches und essayistisches Werk erhielt er mehrere Preise und Auszeichnungen, u.a. den Berliner Literaturpreis.

    Jury: Christine Eggenberg, Beat Mazenauer und Hans Ulrich Probst


    1997

    Christoph Ransmayr

    Christoph Ransmayr, 1954 in Wels geboren, ist ein österreichischer Romancier. Er studierte Philosophie und Ethnologie in Wien und arbeitete als Kulturredakteur und Autor für verschiedene Zeitschriften. Für seine Bücher, die in mehr als dreissig Sprachen übersetzt wurden, erhielt Ransmayr zahlreiche literarische Auszeichnungen.

    Jury: Christine Eggenberg, Christoph Kuhn und Beat Mazenauer


    1996

    Klaus Merz

    Klaus Merz, 1945 in Aarau geboren, ist ein Schweizer Schriftsteller. Er debütierte 1967 mit dem Gedichtband «Mit gesammelter Blindheit» und war Mitglied der «Gruppe Olten». Für sein literarisches Werk hat er zahlreiche Preise gewonnen, u.a. den Aargauer Kulturpreis und Gottfried-Keller-Preis sowie den Basler Lyrikpreis.

    Jury: Christine Eggenberg, Christoph Kuhn und Beat Mazenauer


    1995

    Wilhelm Genazino

    Wilhelm Genazino, 1943 in Mannheim geboren und 2018 gestorben, war ein deutscher Schriftsteller. Er studierte Germanistik, Philosophie und Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und arbeitete als freier Journalist und Redakteur. Sein literarisches Werk wurde vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Georg-Büchner-Preis und dem Kleist-Preis.

    Jury: Christine Eggenberg, Christoph Kuhn und Beat Mazenauer


    1994

    Monika Maron

    Monika Maron, 1941 in Berlin geboren, ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie hat zahlreiche Romane und mehrere Essaybände veröffentlicht. Ausgezeichnet wurde ihr literarisches Werk mit vielen Preisen, darunter der Kleistpreis.

    Jury: Christine Eggenberg, Christoph Kuhn und Beat Mazenauer


    1991

    Ilse Aichinger

    Ilse Aichinger, 1921 in Wien geboren und 2016 gestorben, war eine österreichische Schriftstellerin und gilt als wichtige Repräsentantin der deutschen Nachkriegsliteratur. Ab 1951 ist sie Mitglied der «Gruppe 47». Ihre Werke wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.